Die Wietzenbrucher zu Gast in Oerlinghausen

07.07.2019

Vergangenen Sonntag folgte eine Abordnung des Schützenvereins der Einladung der Oerlinghauser Schützengesellschaft von 1590 e. V. und besuchte die kleine Bergstadt im Teutoburger Wald zu ihrem Schützenfest. Diese Einladung entstand im letzten Jahr als Reaktion auf unsere Nominierung der Oerlinghauser bei der Cold Water Beer Challenge.

Mit dem Bus ging es Sonntagmorgen ohne Schwierigkeiten vom Schützenheim aus ca. 1,5 Stunden zum Rathausplatz in Oerlinghausen, wo wir herzlich willkommen geheißen wurden. Während des Platzkonzerts des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lippspringe ließ man sich gemeinsam mit den Gastgebern bereits das ein oder andere Getränk schmecken und kam schnell ins Gespräch. Als ganz besonderes Highlight weckten die ungewöhnlichen Gäste aus Celle sogar das Interesse der örtlichen Presse.

Anschließend ging es zum Schützenplatz, wo uns im Festzelt ein üppiges Mittagsbuffet erwartete.

Satt und zufrieden konnten wir dann um 14:00 Uhr zum Rathausplatz zurückkehren, wo alle Kompanien zu Ehrungen und Beförderungen antraten und schließlich zum großen Festumzug durch den Ort aufbrachen.

Groß war die Überraschung und Freude, als unser Schützenbruder Andre Lowag, der hauptsächlich für den Kontakt zu den Oerlinghauser verantwortlich zeichnet, ebenfalls eine Verdienstnadel des Vereins entgegennehmen durfte.

Beim Festumzug wurden wir nicht übersehen - insbesondere die uniformierten Damen sorgten für allerlei Gesprächsstoff sowohl unter den Oerlinghauser Schützen als auch unter den Zuschauern, die den Cellern ebenso herzlich zujubelten wie ihrem Heimatverein.

Der Umzug endete auf dem Festplatz, wo das amtierende Königshaus noch einmal die Front abschritt, bevor die Kompanien sich zum Umtrunk in ihre Bereiche zurückzogen.

Wir Wietzenbrucher kamen bei der 2. Kompanie unter, wo wir, nach Überreichung unserer Gastgeschenke, noch einige Stunden lang in den Genuss der Gastfreundschaft der Oerlinghauser Schützen kamen und den Besuch bei Kaltgetränken und angeregten Gesprächen erfolgreich ausklingen ließen, ehe der Bus uns um 18:00 Uhr zurück Richtung Heimat brachte.

Es war ein schöner, spannender und lustiger Tag und eine interessante Erfahrung, einmal über den „Rand“ des Celler Schützenwesens hinauszusehen.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei der Oerlinghauser Schützengesellschaft von 1590 e. V. für die Einladung und vielleicht sieht man sich ja bald mal wieder!