Fabian Bikowski regiert als jüngster König die Wietzenbrucher Schützen

28.06. - 30.06.2019

Am vergangenen Wochenende feierten die Wietzenbrucher Schützen ihr diesjähriges Schützenfest auf dem Gelände des Schießstandes Andertenhäusen.

Die Auftaktveranstaltung am Freitag wurde auch dieses Jahr unter dem Motto Kindertanz mit Festus und der Kaffeetafel mit den Seniorinnen und Senioren des Ortsteils veranstaltet. Hierfür ein herzliches Danke an Jens-Martin Reimker (Festus) und seine Frau Birgit vom Schützenverein Hambühren.

Für die Schützen/Innen ging es dann an die Schießbude, um die Würde des/der Heringskönig/in zu ermitteln.

Nachdem man sich beim gemeinsamen Wurst- und Fischessen gestärkt hatte, wurden die ersten Würdenträger 2019 proklamiert: Heringskönig wurde Michael Schewe, Heringskönigin 2019 Natascha Schürmann. Den Spielmannszugwanderpokal und die Ehrenscheibe errang Michael Schewe. Zum König der Traditionsschützen 2019 wurde Hartmut Koop proklamiert.

Der Samstag begann mit dem Königsfrühstück der Schützen. Anschließend wurde gemeinsam unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges und der Feuerwehrkapelle Brüggen mit den befreundeten Schützen/Innen  aus  Hambühren durch den Ortsteil marschiert und bei den Königen des Jahres 2018 Halt gemacht. 

Zurück auf dem Schießstand stieg die Spannung bei allen Schützen/Innen; die Proklamation der neuen Majestäten stand an. Wichtelprinz 2019 wurde Jason Roth vor Finn Schröder. Wichtelprinzessin wurde Majana Rosenow, Mädchenbeste 2019 Daniela Marx.  Zur Damenbesten 2019 schoss sich bereits zum dritten Mal Anke Middendorf, die Würde der Freihandkönigin errang Grit Strese vor ihrem Mann Andreas Frick.

Den 5. Platz bei den Schützen erreichte Sebastian Kresse, den 4. Platz sicherte sich Sven Koop, auf Platz 3 und damit Träger des beliebten „Spiegeleiordens“ schoss sich Daniel Rosengart.

Der 1. Vorsitzende Carsten Schreiber machte es seinen Schützen dann nochmal schwer; wer wird König, wer Vizekönig?

Die Freude war groß, als Peter Rosenow mit einem 194 Teiler zum Vicekönig und Fabian Bikowski mit einem 91,3 Teiler zum neuen König proklamiert wurden. Fabian ist damit der jüngste König in der Geschichte des Vereins.

Um sicherzustellen, dass auch alle Würdenträger pünktlich zum Festessen anwesend sind, wurden sie am Sonntag ab

06.00 Uhr durch den Spielmannszug und die Böllerschüssee der Kanoniere in ihren Residenzen geweckt.

Beim Festessen konnte der 1.Vorsitzende Carsten Schreiber zahlreiche Gäste aus befreundeten Vereinen sowie die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Frau Judith Knabe begrüßen.

Vom Kreisschützenverband Celle Stadt und Land führte Uwe Quader die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste durch: für 15-jährige Mitgliedschaft im DSB erhielt Andre Lowag die Ehrennadel. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im DSB erhielten Nora Felgentreu, Ute Reiss und Karin Sucker die Ehrennadel. Für ganze 60 Jahre Mitgliedschaft im DSB wurde der Schützenbruder Rainer Thoß ausgezeichnet.

Dann nahm der 1. Vorsitzende Carsten Schreiber noch eine besondere Ehrung vor: Er bat alle Mitglieder des Spielmannszuges nach vorn und zeichnete sie für ihre besonderen Leistungen mit einer Urkunde und einer Nadel aus.

Trotz der tropischen Temperaturen ging es dann noch einmal auf die Straßen des Ortes, um bei den neuen Majestäten einzukehren und die wunderschönen Königsscheiben aufzuhängen. Auch diesen Umzug begleiteten der Spielmannszug und die Feuerwehrkapelle Brüggen sowie, als Überraschungsgäste, die Spielleute vom Fanfarenzug Allertal.

Den Sonntag und somit das Schützenfest Wietzenbruch ließ man schließlich mit ein paar letzten Stunden im Schützenheim ausklingen.