Schießsport bei uns

Hier kommt ihr zu den aktuellen Wettkampfergebnissen.

Luftgewehr / Luftpistole (ab 12 Jahren)


Die Luftdruckwaffen werden mit kalten Gasen angetrieben und mit handelsüblichen Geschossen (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 Millimeter geladen. Ein Luftgewehr hat ein Gewicht von maximal 5,5 Kilogramm, eine Luftpistole von maximal

1,5 Kilogramm und ein Abzugsgewicht von mindestens 500 Gramm. Beide Waffenarten werden auf 10 Meter geschossen.

 

Mit dem Luftgewehr wird je nach Altersklasse / Ausschreibung in den Anschlagsarten sitzend aufgelegt, stehend aufgelegt oder stehend freihändig (ohne Anlehnung und jedwede Art von Stütze) geschossen. Die Luftpistole wird in der Regel stehend freihändig geschossen.

 

Die Ziele für das Luftgewehrschießen sind Streifen á 10 Scheiben. Die Zehn hat hierbei einen Durchmesser von 0,5 Millimeter, der Ringabstand beträgt jeweils 2,5 Millimeter.

 

Mit der Luftpistole wird auf einzelne Scheiben geschossen. Der Durchmesser der Zehn beträgt hierbei 11,5 Millimeter, der von 1-9 je 8 Millimeter. 

 

Gängige Schießprogramme liegen zwischen 20 und 60 Schuss in 40 bis 105 Minuten. 



Kleinkaliber (ab 18 Jahren)


Kleinkalibergewehre sind Einzellader mit einem Kaliber von maximal 5,6 Millimeter und einem Höchstgewicht von 8 Kilogramm.

Sie werden mit handelsüblichen Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 Millimeter geladen und auf 50 oder 100 Meter geschossen.

 

Gängige Anschlagsarten sind stehend oder sitzend aufgelegt, liegend und Dreistellung, wobei je 1/3 des Schießpensums stehend, kniend und liegend ausgeführt wird. 

 

Es wird auf einzelne Scheiben geschossen, der Durchmesser der Zehn beträgt dabei 10,4 Millimeter und der Ringabstand jeweils 8 Millimeter. 

Sportpistole (ab 18 Jahren)


Hierbei handelt es sich um nach Sicherheitsvorschriften zugelassene, selbstladende Pistolen mit einem Höchstgewicht von 1400 Gramm und einem Abzugswiderstand von 1000 Gramm. Sie werden mit handelsüblichen Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 Millimeter geladen und auf 25 Meter geschossen.

 

Man unterscheidet zwischen Präzisions- (stehend freihändig) und Duellschießen, auf Wettkämpfen wird meistens beides kombiniert. 

 

Es wird auf einzelne Scheiben geschossen. Die Breite des Ringes 10 beträgt dabei 50 Millimeter, die der Ringe 1 bis 9 je

25 Millimeter.

Lichtpunktgewehr (ab 6 Jahren)


Ein Lichtpunktgewehr ist eine computergesteuerte Zieleinrichtung in der äußeren Form eines Sportgewehrs. Anstatt mit echter Munition trifft sie mit einem Lichtstrahl (Laserklasse 1, ungefährlich). Dieser ist dabei fest in das Gewehr eingebaut. Die Zielgeräte geben bei einem Treffer ein Lichtsignal von sich.

 

Lichtpunktgewehr wird in der Regel sitzend aufgelegt auf fünf bis zehn Meter geschossen. 

 

Lichtpunktgewehre kommen hauptsächlich zum Einsatz, um den jüngsten Schützinnen und Schützen einen Einstieg in das Sportschießen zu gewährleisten, da die untere Altersgrenze für den Schießsport mit anderen Waffen bei 12 Jahren liegt. Da sie nicht mit Munition schießen, sind sie nicht als "Waffen" eingestuft und dürfen daher von allen Altersgruppen verwendet werden.